Import/Export

Hi zusammen!

 

Jeder von uns hat schon mal Dinge aus dem Ausland im Internet bestellt. Ab und zu kommt es dann auch schon mal vor, dass die Pakete durch die Zollprüfung müssen.

 

Wie das bei uns im Unternehmen aussieht, erfahre ich zurzeit am eigenen Leib. Denn ich sitze in unserer hauseigenen Zollabteilung, auch „Impex“ genannt...

Da kommt es fast täglich vor, dass Lieferungen mit Jacken, Sakkos oder Hosen zolltechnisch abgefertigt werden müssen. Alles im Detail zu erklären wäre echt zu kompliziert. Im Groben ist es aber so, dass der Zoll prüft, ob die Waren und Dokumente übereinstimmen und somit die Zollabfertigung erledigt werden kann.

Aber genug Theoriekram! Natürlich habe ich hier auch meine eigenen Aufgaben, die ich täglich erledigen muss.

Morgens fange ich schon früh um 7 Uhr an zu arbeiten und starte erstmal damit, die Kuriersendungen vom Vortag ins Impex eigene System zu pflegen. Damit können wir dann jederzeit nachvollziehen, welche Sendung an welchem Tag rausgegangen ist.

Am Vormittag kommen Kurier-Sendungen von DHL, TNT, FedEx und UPS bei uns an, die an verschiedene Leute in der Firma verteilt werden müssen. Meine Aufgabe ist es, die Lieferscheine bzw. Frachtbriefe zu kopieren und den Kontakt auf das Paket zu schreiben. Die Sendungsnummern der Frachtbriefe trage ich dann ins System ein. Falls unsere Kollegen ein Paket vermissen, können wir ihnen sagen, ob es schon angekommen ist und wer es bekommen hat.

Die Tabellen für ein- und ausgehende Sendungen sind wichtig für Frachtrechnungen, die ich zwischendurch bearbeite. Anhand der Sendungsnummer suche ich mir die Sendung raus und trage die Beträge der Rechnung ein.

Zwischendurch mache ich auch noch Fahrten zum Zoll in Schüttorf. Dort muss ich Zolldokumente unterschreiben lassen, die für den grenzüberschreitenden Verkehr wichtig sind. Zum Beispiel, wenn ein Container aus dem Ausland nach Deutschland kommt.

Nachmittags ist es meine Aufgabe, Sendungen bei TNT anzumelden. Es gibt genug Kollegen, die eine Sendung rausschicken, die dringend am anderen Tag ankommen muss. Dafür ist TNT zuständig. Ich melde die Sendungen an. Trage also den Empfänger, den Absender und den Mandanten in das Online-Formular ein und gebe an, was in der Sendung enthalten ist. Ab und zu muss ich mir auch die passende Zolltarifnummer raussuchen. Dann kann ich den Frachtbrief ausdrucken und auf das Paket kleben. Fast so, wie ihr es auch von zuhause kennt, wenn ihr ein Paket an Zalando zurückschicken müsst. Zuletzt muss ich darauf achten, dass alle Pakete gepackt sind und die Angaben stimmen. Dann kann der TNT-Fahrer die Pakete mitnehmen.

Jeder Azubi in dieser Abteilung darf auch mindestens einmal mit den gesamten Kollegen was unternehmen. Letzte Woche haben wir alle zusammen ein kleines Oktoberfest veranstaltet. Alle haben sich in ihr Dirndl oder die Lederhose geschmissen und wir haben zusammen gefeiert. Natürlich gab es auch zünftig bayrisches Essen und die passende Musik. Es hat wirklich viel Spaß gemacht, auch außerhalb des Büros mit den Arbeitskollegen was zu unternehmen.

Leider sind meine drei Monate in dieser Abteilung schon wieder um. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, einen kleinen Einblick in das Zollwesen zu bekommen und selbst für meine Aufgaben verantwortlich zu sein.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Abteilung „Impex“ geben und meine täglichen Aufgaben ein bisschen näherbringen.

Ein Beitrag von Tomke